Trinkwasseraufbereitung

Der Zweckverband „Mittlerer Rennsteig“ gewinnt sein Trinkwasser zu 20% aus sanierten Eigendargeboten (81 Quellen, 2 Tiefbrunnen) und bezieht zu 80% hochwertiges Trinkwasser vom Fernwasserzweckverband Südthüringen (Talsperre Schönbrunn).


Die Qualität unserer Gewässer ist sehr unterschiedlich, aber für das daraus gewonnene Trinkwasser gibt es einheitliche, strenge Vorschriften: die Trink-wasserverordnung. Dass den Verbraucher nur reinstes, anhand dieser Gütekriterien geprüftes Wasser erreicht – dafür tragen wir jeden Tag Sorge.



Trinkwasseraufbereitung durch den ZWAS

Trinkwasseraufbereitung durch den ZWAS

Dabei sind die Wasservorkommen mit einem niedrigen pH-Wert (saueres Grundwasser aufgrund der geologischen Gegebenheiten und Umwelteinflüssen) im Verbandsgebiet des ZWAS eine besondere Herausforderung, denn sie machen eine aufwendige Entsäuerung unabdingbar. Das Pilotprojekt Suhl-Aschental, das gemeinsam mit dem Land Thüringen und dem DVGW geplant und realisiert wurde, beweist, dass Entsäuerungstechnologien auch ohne zusätzliche Energie – und damit umweltfreundlich genutzt werden können.


Durch solche Projekte sichert der ZWAS unter Berücksichtigung ökologischer Aspekte langfristig die Trinkwasserversorgung.